Mit Fremdwörter sind Fremdwörter im engeren Sinn gemeint, also Wörter, die keinen deutschen Ursprung haben und (noch) nicht in die Alltagssprache eingegangen sind. Wörter wie: sympathisch, inkonsequent, resultieren,... sind Fremdwörter im weiteren Sinn, da sie zwar einen nicht-deutschen Ursprung haben, aber nicht mehr fremd sind.
 
Doch wann ist es sinnvoll Fremdwörter zu benutzen?
1) Wenn sie etwas ausdrücken, was durch andere Wörter nicht genau in diesem Sinne ersetzt werden kann.
Beispiel: süffisant  bedeutet: genüsslich die eigene Überlegenheit zeigen, ein Gefühl die eigene Überlegenheit zu Schau stellen, (sekundär: spöttisch-herablassend) - man könnte Synonyme nutzen, wenn man kein Fremdwort nutzen möchte, beispielsweise arrogant, überheblich,..., doch es fehlt etwas! Manche Fremdwörter haben eine ganz eigene Bedeutungsnuance.
2) Nach dem ersten Punkt könnte gefragt werden, warum man nicht genau die Bedeutung sagt, doch das wäre m.E. zu lang. Deshalb ist ein Argument für Fremdwörter, dass sie kürzer sind (und für etwas längeres stehen).
3) Sie werden in einer Fachsprache benutzt.
 
Warum werden sonst Fremdwörter benutzt?
 
Weil es Menschen gibt, die durch die Benutzung von Fremdwörter ein Überlegensheitsgefühl bekommen?

In zwei Situation sind Fremdwörter unangebracht:
1) Selbstverständlich wenn die Fremdwörter in diesem Kontext einfach nicht passend sind bzw. die Bedeutung nicht stimmt. Also bitte kennen.
2) Wenn der Gegenüber das Fremdwort nicht versteht. (An dieser Stelle: Lieber potenzieller Xenologist, versuche doch bitte die Sprachkompetenz deines Gegenübers zu antizipieren.)